Startseite
    Islam
    Christen
    Deutschland
    Gesellschaft
    Religion
    Kommentar
    Cartoons
    Gay
    Israel
  Über...
  Archiv
  Amin al-Husaini
  Kritiker
  Koran
  Lexikon
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Schmidt-Salomon
   Richard Dawkins
   giordano bruno stiftung
   Gay West
   Freigeister
   Ex-Muslime
   SkepTicker
   Brights
   FSM
   Demkratische Liga

image

Thousands of Deadly Islamic Terror Attacks Since 9/11

Webnews



https://myblog.de/klarsicht

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die unmenschlilchen Deutschen

In einem Artikel in SPIEGEL online wird heute berichtet, dass der türkische Ministerpräsident der deutschen Regierung erneut Menschenrechtsverletzungen vorwirft, da sie das Zuwanderungsgesetz verschärft hat und nun die unmenschliche Forderung nach Sprachkenntnisse für nachziehende Ehepartner verlangt. Des weiteren prangert der türkische Premier Übergriffe auf Türken in Deutschland an.

 

 
Wie unmenschlich zu verlangen, dass jemand, der auf Dauer in Deutschland leben möchte, doch tatsächlich ein wenig Deutsch spricht. Das ist wirklich barbarisch. Ich denke da nur an meine eigenen Erfahrungen im Englischunterricht in meiner Schulzeit. Das war auch unmenschlich! Da wurde doch glatt von mir verlangt eine fremde Sprache zu lernen obwohl ich nicht einmal in ein fremdes Land übersiedeln wollte...und dazu war ich sogar noch ein Kind.
Aber nun einmal ernsthaft. Was bildet sich der Herr Erdogan eigentlich ein? Warum müssen jungen Türken, die in Deutschland geboren und aufgewachsen sind eigentlich unbedingt junge, ungebildete Frauen aus der türkischen Provinz heiraten? Gibt es nicht erstens genügend junge, türkischstämmige Frauen in Deutschland die zwecks Heirat zur Verfügung stehen? Mir sind sogar erfolgreiche Beispiele von Heiraten zwischen Deutsche und Türken bekannt. Verblüffender weise sind diese Ehen auch zum Großteil ein Beispiel für gelungene Integration. Aber ich hab so das Gefühl, darauf kommt es Herrn Erdogan gar nicht an. Sondern eher darauf, hier in Deutschland die bereits bestehende, türkische Parallelgesellschaft auszubauen.
Und was die von Premierminister anprangerten, angeblich 70 Übergriffe auf Türken und türkische Einrichtungen in Deutschland angeht, so kann ich doch nur sehr müde lächeln. Sollten wir wirklich einmal alle Straftaten türkischer und türkischstämmiger Bürger auf Deutsche und deutsche Einrichtungen in Deutschland aufzählen? Bitte, hier möchte ich nicht falsch verstanden werden. Der überwiegende Großteil der Bürger mit türkischem Hintergrund lebt hier selbstverständlich gesetzeskonform. Dennoch sprechen die Statistiken wohl eine deutliche Sprache und es finden sich da weit mehr als 70 Fälle in denen Deutsche Opfer „türkischer“ Gewalt wurden.
23.11.07 14:33
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


gg / Website (23.11.07 17:02)
Ach nu komm, so einfach gestrickt bist du doch nicht, dass du nicht wüsstest, dass der werte Herr gern mal poltert. Wollen wir gleich mal mit solchem Zeug weitermachen: Warum poltern soviele Leute aus den wärmeren Ländern (schon mal polternde Isländer bemerkt)? Weil ihnen die Wärme zu schaffen macht?


Lars / Website (23.11.07 17:11)
Na ich persönlich habe eher den Eindruck, dass Erdogan so langsam Deutschland als Kolonie der Türkei betrachtet und es als ein gottgegebenes Menschenrecht (für Türken) ansieht, nach Deutschland einwandern zu dürfen. Dabei immer auch dran denken, dass der türkische Staat über die DITIB in Deutschland Moscheen baut. Ich möchte Herrn Erdogan mal sehen, wenn die EKD in Istanbul oder Ankara eine schöne, repräsentative evangelische Kirche bauen würde.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung