Startseite
    Islam
    Christen
    Deutschland
    Gesellschaft
    Religion
    Kommentar
    Cartoons
    Gay
    Israel
  Über...
  Archiv
  Amin al-Husaini
  Kritiker
  Koran
  Lexikon
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Schmidt-Salomon
   Richard Dawkins
   giordano bruno stiftung
   Gay West
   Freigeister
   Ex-Muslime
   SkepTicker
   Brights
   FSM
   Demkratische Liga

image

Thousands of Deadly Islamic Terror Attacks Since 9/11

Webnews



https://myblog.de/klarsicht

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Kommentar

Was ist ein Kriegsverbrechen?

Es ist ein „Kriegsverbrechen“ behauptet der Hamas-Sprecher Sami Abu Zuhri und meint damit die stufenweise Abschaltung der Stromzufuhr nach Gaza durch die Israelis. Nach internationalem Recht sei die Besatzungsmacht verpflichtet, humanitäre Hilfe zu leisten, sagte er weiter.

Kein Kriegsverbrechen, dagegen, ist der permanente Raketenbeschuss aus Gaza auf Israelische Siedlungen durch die Hamas. Auch kein Kriegsverbrechen ist es, wenn dichtbesiedelte Wohngebiete zum Kriegsschauplatz gemacht werden und wenn Wohnhäuser als Kampfstellungen missbraucht werden. Kein Kriegsverbrechen ist es wenn Kinder von Granatgeschossen zerfetzt werden, wenn Heckenschützen Zivilisten erschießen, wenn Mitglieder rivalisierender Gruppen von Hochhausdächern gestoßen werden, wenn dem Roten Kreuz der Zugang zu Gefangenen verwehrt wird oder wenn Krankenwagen für den Transport von Kämpfern oder Waffen missbraucht werden.

Wenn man dann noch bedenkt, das die Israelis Gaza schon längst nicht mehr besetzten, also keine „Besatzungsmacht“ sind, dass die Stromabschaltung Krankenhäuser und humanitäre Einrichtungen nicht betrifft und diese Maßnahmen auch nur solange anhalten sollen, wie der Raketenbeschuss aus Gaza andauert, dann muss man sich wirklich einmal fragen was den nun ein Kriegsverbrechen ist.

Artikel hierzu im SPIEGEL-Online
26.10.07 11:54


Der Fall P.I. und Stefan Herre

Zugegeben, der Blog Politically Incorrect von Stefan Herre polemisiert, polarisiert und ist alles andere als politisch Korrekt. Aber das will und wollte P.I. auch nie sein.

Und ich gebe auch zu, das ich nicht mit allem einverstanden bin was dort geschrieben wird. So halte ich persönlich den Klimawandel nicht für einen Schwindel.

Ich bin vor über einem Jahr auf P.I. gestoßen, als ich anfing mich im laufe des Karrkaturenstreits endlich einmal intensiver mit dem Islam und den islamischen Lehren und Schriften zu beschäftigen.

Ich fand dort ein Forum in dem endlich einmal Klartext über den Islam geredet wurde und in dem nicht mit Kritik an Missständen gespart wurde.

 

powered by ImgWelt

 

In all der Zeit in der ich P.I. nun lese, mich über ihre Beiträge aufrege oder ihnen begeistert zustimme, sie lächerlich oder großartig finde, habe ich nicht einen einzigen Artikel gefunden in dem Hass, Fremdenfeindlichkeit oder braunes Gedankengut zum Ausdruck kamen. Sicher sind viele Artikel tendenziös und keinesfalls neutral, aber wie schon gesagt:das wollte P.I. auch nie und das hat P.I. auch nie verschwiegen. Aber es ist auch ihr Gutes Recht! Es ist erfrischend wenn P.I. mal kein Blatt vor den Mund nimmt und es steht mir jederzeit frei, mich auch anderweitig über ein Thema zu informieren und mir selbst meine Meinung zu bilden oder im schlimmsten Fall den Artikel gar nicht zu lesen. Und genau das will P.I. ja auch.

Und was den Kommentarbereich von P.I. betrifft so finden sich dort von Stammtischparolen bis hin zu exzellenten Essays eine Vielzahl an Meinungen und Argumenten und es wird zum teil recht heftig gestritten und genau das ist gut so, und auch ich habe schon vereinzelt meinen zustimmenden und ablehnenden „Senf“ dazu gegeben. Aber auch im Kommentarbereich findet sich kein Hass und sollte es doch vereinzelt mal zu rhetorischen Auswüchsen kommen, so ist P.I. doch stets bemüht den Kommentarbereich von solchen Ausfällen freizuhalten, was gar nicht so einfach ist bei teilweise weit über hundert Kommentaren pro Artikel. Ich fühle mich trotz allem als schwuler Mann und bisheriger Wähler der Grünen bei P.I. durchaus wohl und auch vertreten. P.I. ist eine freie Stimme in der Meinungen und Ansichten vertreten werden und steht für eine freie, demokratische, tolerante und pluralistische Gesellschaft.

Warum ich dies alles schreibe? Nun, der Herausgeber Stefan Herre erhielt gestern einen Anruf, den man ohne weiteres als Morddrohung auffassen kann. Das ist nicht in Ordnung, das ist schändlich!

Ich will in einer Gesellschaft leben in der mein Gegenüber eine andere Meinung haben kann auch wenn ich mit dieser Meinung überhaupt nicht einverstanden bin und ich kämpfe mit allen Mitteln dafür, das er seine Meinung, die mir nicht passt, auch frei äußern kann. Das ist Meinungsfreiheit.

23.10.07 14:33


[erste Seite] [eine Seite zurück] s




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung